München, Deutschland: Der vergangene Freitag, 26. April, markiert mit der Verabschiedung des Solarpakets I im Deutschen Bundestag einen der bisher bedeutendsten Tage für die Flugwindenergie. Der nun verabschiedete Gesetzentwurf - der einen Namen hat, der nichts mit Windenergie zu tun hat - war seit August 2023 in Arbeit und beinhaltet eine Reihe von Änderungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) mit einem Schwerpunkt auf der Solarenergie. Dies sind zwar gute und notwendige Änderungen, aber für die Windenergiebranche ist der Gesetzesentwurf eine viel größere Neuigkeit, da er Flugwindenergie offiziell als Technologie anerkennt und einbezieht und somit eine spezielle Einspeisevergütung für sie gewährt. Dies ist eine Weltpremiere und zeigt, dass die Relevanz und Bedeutung dieser Technologie nun auch von den politischen Entscheidungsträgern erkannt wird.

So wie das Erneuerbare-Energien-Gesetz in seinen Anfängen ein großer Erfolg für die konventionelle Windkraft und die Solarenergie war, wird diese garantierte Vergütung nun eine entscheidende Rolle spielen, um die Entwicklung, Umsetzung und Verbreitung der Flugwindenergie in Deutschland, Europa und weltweit zu beschleunigen. Die Anerkennung reduziert das Risiko der Technologie in der frühen Einführungsphase erheblich und gibt Banken und Investoren mehr Sicherheit, was ein besseres Finanzierungsumfeld für Unternehmen, die Flugwindenergie entwickeln, ermöglicht. Darüber hinaus wird das Gesetz die Sichtbarkeit und das Potenzial von Flugwindenergie bei der Auswahl von F&E-Themen und der Finanzierung erhöhen - sowohl auf nationaler als auch auf EU-Ebene.

Kitekraft-Geschäftsführer Maximilian Isensee zur Verabschiedung des Gesetzes: „Die Anerkennung durch das EEG ist ein großer Erfolg für die gesamte Windenergiebranche und bestätigt unsere Arbeit, die Grenzen der Windenergie zu erweitern. Wir treten in die Fußstapfen der Windenergiebranche, aber in einer Zeit, in der die technische Entwicklung viel schneller und kosteneffizienter erreicht werden kann. Flugwindenergie steht an der Schwelle zur Kommerzialisierung, und dieses Instrument wird diesen Prozess erleichtern und beschleunigen.“

Dies ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg der Kommerzialisierung von Kitekraft. In Kombination mit dem kürzlich erfolgten Anschluss des Testgeländes von Kitekraft an das deutsche Stromnetz liegt der Fokus nun auf der schnellstmöglichen Nutzung des Tarifs.

Kitekraft bedankt sich bei der gesamten Flugwindenergiebranche und allen Beteiligten, die diese Einführung möglich gemacht haben.

Veröffentlich am
April 30, 2024
in der Kategorie
Business

Rückmeldung an uns?

Kontakt

Mehr Blog Beiträge

Business

Kitekraft erhält Genehmigung für Nacht- und Automatikflüge, auch ohne Personal vor Ort

Die Genehmigung beinhaltet die Erlaubnis, nachts, vollautomatisch und ohne Personal vor Ort zu fliegen, was einen entscheidenden Moment für den Weg des Unternehmens zur Kommerzialisierung darstellt.

Business

Flugwindkraft im EEG

Windenergie aus der Luft wird vom deutschen Staat offiziell anerkannt.

Company

Erster Flug mit Netzanschluss

Kitekraft hat mit seinem kürzlich installierten Netzanschluss einen Erstflug abgeschlossen. Auch wenn die Windverhältnisse nicht ideal waren, konnte dennoch Strom erzeugt und in das deutsche Netz eingespeist werden.

Company

Die nächste Phase

Kitekraft tritt in eine neue Phase auf dem Weg zum Bau kommerziell verfügbarer fliegender Windturbinen ein. Wir freuen uns, unseren neuen, voll-integrierten Prototyp vorstellen zu können, der Drachen und Bodenstation zusammenführt. Damit verlagert sich unser Fokus von der konzeptionellen Entwicklung auf die Verbesserung von Zuverlässigkeit und Effizienz.

Company

Der Kitekraft Master-Plan

Die Idee hinter Kitekraft: Unser effizientes Systemdesign ermöglicht bereits den Betrieb von relativ kleinen Systemen. Damit wird begonnen, um dann hochzuskalieren. Bis wir Kites in der MW-Klasse auf den Markt bringen.

Technology

Kitekraft schließt Windkanal-Testkampagne ab

Vor Kurzem hat Kitekraft eine weitere Testkampagne im Windkanal erfolgreich abgeschlossen. Zwei Aspekte des Designs konnten dabei besonders vermessen werden: Das Schweben bei starkem Wind, welches für Start und Landung entscheidend ist, und die Leistung der neu entwickelten Rotoren aus kohlefaserverstärktem Kunststoff. Beide Testkampagnen wurden mit positiven Ergebnissen abgeschlossen.

Company

Kitekraft schließt Flugwindkraftanlage an öffentliches Stromnetz an

Kitekraft schließt Testfläche an das deutsche Stromnetz an: Erstmalig für eine Technologie dieser Art. Dies markiert einen entscheidenden Schritt auf dem zu Kommerzialisierung der Technoloie von Kitekraft.